Wettbewerb Pfarrheim St. Josef, Nörvenich

Die Gemeinde St. Josef in Nörvenich, einer kleinen Stadt in der Zülpicher Börde in der Voreifel, benötigt ein neues Pfarrheim mit zwei koppelbaren Versammlungsräumen inklusive Teeküche, einem Büro und den für die Bewirtschaftung des Gebäudes und des Grundstücks notwendigen Funktionsräumen. Den ausgelobten Wettbewerb konnten wir mit einem unkonventionellen Holzbau für uns entscheiden.

Die direkt neben dem Plangebiet angeordnete Kirche liegt unorthodoxerweise nicht am zentralen „Dorfplatz“, sondern etwas abgerückt, umgeben von privaten Gärten und einem Friedhof. Daher werden an das Gebäude vielerlei Ansprüche gestellt: Neben einer städtebaulich sensiblen Implementierung im Denkmalbereich ist auch eine wirtschaftlich darstellbare Lösung gefordert, weshalb die Wahl auf eine Brettschichtholzkonstruktion gefallen ist.
Im Zuge dieser Arbeiten werden auch der Kirchvorplatz und dessen historische Umfassungsmauer saniert. Die Arbeiten finden in einger Abstimmung mit dem Denkmalschutz statt (UDB und LVR).