Langenfeld: Eine Sparkassenfiliale wurde aktualisiert.

Die im Jahre 1969 errichtete Zweigstelle Hardt der Sparkasse Langenfeld entsprach nicht mehr den Anforderungen an ein zeitgemäßes Geldinstitut.

Nachdem die städtebaulichen Rahmenbedingungen über einen neuen Bebauungsplan geklärt waren, konnte zügig der Umbau und die Erweiterung realisiert werden. Dabei wurde die Nutzfläche von ursprünglich 482 m² auf 800 m² vergrößert.

Neu geschaffen wurde ein großzügiges SB-Foyer, das über eine Karusselltüranlage erschlossen wird und nach Geschäftsschluss mit einer verschiebbaren Glaswand abgetrennt wird. Im Foyer befinden sich zwei Geldausgabeautomaten, ein Nachttresor, Briefschließfächer, Kontenauszugsdrucker und ein Multifunktionsterminal.

Der Kundentresor wurde ins Erdgeschoss verlegt, während der bisherige Tresor im Keller als Banktresor verbleibt. Neu hergestellt wurden auch die Sozialräume für die Mitarbeiter im erweiterten Kellerbereich.

Die Kassenhalle wurde von ursprünglich 152 m² auf 295 m² vergrößert und bietet neben den Servicecentern Platz für drei Besprechungsräume sowie einen separaten Raum für den Zweigstellenleiter.