Fassadensanierung: Ein Gebäude der 70er Jahre erhält ein neues Gesicht.

Das Mitte der Siebziger Jahre von Quasten + Lenze geplante Bankgebäude erhielt eine umfangreiche Fassadensanierung, um optisch aufgewertet den aktuellen Wärmeschutzanforderungen gerecht zu werden.
Die vorhandenen Aluminiumvorhangfassaden wurden entfernt und durch neue Aluminiumfenster mit Sonnenschutzverglasung in Wärmedämmverbundsystem ersetzt. Die Hauptfassaden des Bankgebäudes wurden neu gestaltet und erhielten eine punktförmig gelagerte, doppelschalige Glasfassade mit absturzsichernder Funktion.

An auskragenden und auf dem Gebäudedach rückverankerten Stahlunterkonstruktionen wurden Sonnenschutzgläser mit hoher Lichttransmission auf Haltekreuzen mit Punkthaltern angeordnet. Aufgrund des gewählten Lichtreflexionswertes der Gläser spiegelt sich nunmehr die Umgebung je nach Tageszeit und Wetterlage unterschiedlich stark wieder. Geschossweise wurden im Fassadenzwischenraum Gitterrostbühnen zu Reinigungszwecken integriert.