Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 20 Wohneinheiten in Grevenbroich Elsen

In den 1980er Jahren wurde das Gelände der ehemaligen Tiefkühlkost- und Konservenfabrik „Grönland GmbH“ zu einem Wohngebiet entwickelt. Neben Einfamilienhäusern hat sich hier auch verdichteter Wohnungsbau etabliert der sich zu einem nicht unerheblichen Anteil im Besitz des Bauvereins Grevenbroich e.G. befindet.

Nun soll eine Baulücke entlang der Mathias-Esser-Straße geschlossen werden. Im Rahmen eines qualifizierten Bewerbungsverfahrens hat sich der Bauverein Grevenbroich für den Beitrag von fsp architekten entschieden. Die Planung sieht 20 Wohneinheiten vor, von denen 5 frei finanziert sind und 15 öffentlich gefördert werden.

Das mit Klinkerriemchen und kleineren Putzflächen versehene Gebäude mit einem Staffelgeschoss mit Satteldach fügt sich städtebaulich äußerst harmonisch in das Umfeld ein. Die stringente Gestaltung beruht auf einem hohen Wiederholungsfaktor und ermöglicht eine wirtschaftliche Umsetzung. Ausgestattet mit Luftwärmepumpe und einer Photovoltaikanlage auf dem optimal ausgerichteten Dach erfüllt das Gebäude die Anforderungen eines KfW-Effizienzhauses 55.

Der Baubeginn ist Anfang 2022 geplant.