Sanierung Pfarrzentrum St. Joseph

Die Anlage wurde im Jahre 1958 nach den Plänen des Architekten Gottfried Böhm errichtet und steht unter Denkmalschutz. Die komplexen Maßnahmen im Rahmen der mittlerweile notwendigen Sanierung wurden daher mit dem Architekturbüro Böhm abgestimmt.

Eine der größeren Maßnahmen war die Erneuerung der Folienabdichtung des Tonnendaches der Kirchenschiffe. Da die Dachkonstruktion aus einer 8 cm starken Stahlbetonschale besteht, konnte die Dacherneuerung aus statischen Gründen nicht mit einer Bleieindichtung erfolgen. Daher entschied man sich in Abstimmung mit der unteren Denkmalbehörde und dem LVR für eine Eindichtung aus Folie mit aufgeklebten Stegen.

Neben einem komplett neuen Innenanstrich der Kirche und der Abgrenzung der Tageskapelle mit Glaswänden war die Sanierung der Bücherei eine weitere größere Maßnahme. Neben der Erweiterung der Stahl-Glas-Fassade wurde ein variables Regalsystem in Trockenbauvorsatzschalen integriert, das auch Stau- und Vitrinenschränke, sowie die Teeküchenzeile aufnimmt.